Top
Barfußschuhe - Gewinne an Lebensqualität durch den natürlichen Gang

Barfußschuhe – Gewinne Lebensqualität durch natürliches Gehen

Alles reden davon, aber nicht viele setzen es in die Tat um. Das Barfußlaufen.

Natürlich haben wir in Deutschland ein klitzekleines „Problem“: Das Wetter.
Es regnet oft, ist kalt und die Sonne scheint nicht wahnsinnig viel. Wir murmeln uns ein, ziehen dicke Klamotten an und versuchen der Kälte entgegenzuwirken. Frauen haben oft kalte Hände und Füße, stecken sie deshalb gern in flauschige Stiefel. Die sollen natürlich auch gut aussehen. Aber auch der modene Mann ist meist sehr auf sein Äußeres bedacht und passt die Schuhe dem Rest des Outfits an.

Barfuß zu einem schicken Mantel? Geht ja gar nicht. Oder doch?

Ich bin der Meinung, dass man auch mal was wagen kann. Du sollst nun nicht im Büro barfuß laufen, aber im Sommer laufe ich fast immer ohne Schuhwerk durch die Gegend. Ja, auch in Hamburg, mitten in der Stadt!

Aber warum?

….weil es natürlich ist. Wir wurden ja schließlich nicht mit Schuhen geboren!

Woher kommen denn all die Fußdeformitäten, wie Plattfuß, Senkfuß, Spreizfuß? Vielleicht bist du auch von allen dreien betroffen? Fiese Kombi, die viel mehr Auswirkungen auf den Körper hat als der Otto Normalverbraucher denkt. Mit unseren Füßen tragen wir den ganzen Tag unseren Körper. Laufen, gehen, stehen – alles müssen unsere Füße aushalten. Und wie dankst du es ihnen? Du steckst sie in Schuhe. Gut, vielleicht sind es schicke Schuhe, aber davon hat dein Körper nichts – vor allem deine Gesundheit nicht.

Schlechte Schuhe beeinflussen den gesamten Körper.

Es kann zu folgenden Problemen kommen:

  • Rückenschmerzen
  • Veränderung der Anatomie des Fußes (bspw. Hallux valgus)
  • Durchblutungsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Verspannungen im Nacken
  • Abschwächung der Rumpfmuskulatur
  • Koordinationsstörungen
  • Stürze
  • etc.

Das sind nur ein paar Beispiele.

Wie kann ich das Problem nun lösen?

Warum der Gang zum Orthopäden dabei der falsche Weg sein kann:

Ich bin den Schritt auch gegangen. Habe dann Einlagen bekommen. Die passten in fast keinen Schuh hinein. Da war ich schon genervt. In EINEN Sportschuh passten sie. Wunderbar. Problem gelöst. Jetzt kann´s ja nur besser werden!

FALSCH gedacht…

Orthopädische Einlagen helfen natürlich für den Moment. Sie unterstützen den Fuß aber nur passivDer Mensch ist aber ein aktives Lebewesen. Ist doch sehr unlogisch ihm da passiv zu helfen, oder?  Viel mehr sollte man ihm die Chance geben wieder richtig aktiv zu werden. Muskeln können trainiert werden – auch an den Füßen!

Es macht viel mehr Sinn, dass wir wieder lernen, was richtiges Gehen bedeutet.

Also: Schuhe aus! Barfuß gehen! Richtiges Schuhwerk!

Der natürliche Gang beginnt nicht über die Ferse, sondern über den Vorfuß bzw. Mittelfuß.

Das ist zumindest die These.
Komplett belegen lässt sich diese noch nicht, aber Sinn macht diese Art des Laufens für mich, da es schonender für den Körper ist. Der Druck durch Erschütterungen beim Aufsetzen der Ferse auf den Boden ist sehr hoch. Dieser zieht durch den gesamten Körper hindurch. Die Bandscheiben werden stark belastet. Insbesondere beim Laufen macht es also Sinn über den Mittelfuß oder gar über den Vorfuß zu laufen. Dies Bedarf etwas Übung, funktioniert dann aber gut. Ich selber laufe auch so. Beim Gehen sieht es etwas anders aus. Intuitiv setzt man hier mit der Ferse auf. Ich habe es versucht auch über den Vorfuß zu gehen, verfiel aber immer wieder in den alten „Trott“. Hin und wieder erinnere ich mich, dass ich im Ballengang gehe, was dann auch gut klappt. Aber nie sehr lange.

Ich habe mich also nochmals mit dem Thema auseinandergesetzt und mittlerweile ist man sich einig:

Gehen über die Ferse

Laufen über Mittelfuß / Ballen

Ok, das funktioniert super und bedarf kaum Übung. Aber mit Barfußschuhen!

Und die sehen mittlerweile übrigens fast aus wie „normale“ Schuhe. Sie sind nur etwas breiter vorn. Dann hat der Fuß schön viel Platz und kann sich natürlich entfalten.

Sie haben folgende Eigenschaften:

  • Eine dünne und flexible Sohle, sodaß der Untergrund wahrgenommen werden kann (sensorische Reize)
  • Nullabsatz
  • Leicht (kein Schuhgefühl)
  • Fußfreiheit (Platz für die Zehen!) – optisch daher vorn etwas breiter wie bereits erwähnt
  • Bequem

Diese Schuhe sind wunderbar. Eine Wohltat für deine Füße. Die Zehen werden nicht eingequetscht und der Schuh drückt nicht (Hühneraugen adé).

Ein absoluter Gewinn an Lebensqualität!

Der Schuhkauf war für mich immer ein stressiges Thema. Kein Schuh saß gut, alle drückten und ich musste sie erst weich laufen.
Ganz anders ist es bei Barfußschuhen. Sie sitzen sofort super und bieten dir jeglichen Komfort.

Ich trage sie nun über ein Jahr durchgängig und bin auch von den Wintermodellen überzeugt. Oft werde ich auf die Schuhe angesprochen, weil sie so super bequem und schick zugleich sind. Ich liebe sie! Und meine Füße auch. 🙂

Ich persönlich trage Schuhe von Vivobarefoot. Hier gelangst du direkt zum Link zu Amazon.

Dort habe ich sie auch bestellt. Bei dieser Marke finde ich es besonders toll, dass das Material absolut hochwertig ist. Es werden umweltfreundliche Materialien verwendet und dabei auch auf soziale Faktoren Wert gelegt. Sie haben zudem eine durchstichsichere Sohle, die deine Füße auch vor Müll in der Großstadt (Scherben, etc.) schützt. Es gibt Schuhe für alle Bereiche, wie Casual, Sport, Outdoor, Offroad, Kids…

Übrigens versuche ich jeden Training barfuß oder auf Socken zu absolvieren. Auch in einigen Fitnessstudios ist es mittlerweile erlaubt die Schuhe auszuziehen!

Zum Schluss nochmal alle überzeugenden Faktoren, die eintreten können, auf einen Blick:

  • keine Druckstellen an den Füßen
  • keine Schmerzen beim Gehen
  • Kräftigung der stabilisierenden Muskulatur
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Warme Füße durch Aktivierung der Muskulatur (Durchblutung)
  • Lösen von Verspannungen
  • uvm.

Danke für deine Zeit und viel Spaß beim Barfußlaufen! 🙂

 

Cathy Wietelmann

Ich freue mich dich in Zukunft mit vielen interessanten Beiträgen zu begeistern. Lass mir auch gern einen Kommentar da, wann immer du magst. Oder schreib mir eine Mail. Ich werde jede einzelne Mail mit Freude beantworten.

Comment

Post a Comment