Top

Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel

Cathy-Wietelmann.de / Rezepte  / Paleo  / Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel
Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel

Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel

 

Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel

Rosenkohl ist ein Wintergemüse mit Heilkraft. Da hat eine Erkältung kaum noch ´ne Chance. 🙂 Wusstest du, dass eine Rosenkohl-Pflanze bis zu 40 walnußgroße Röschen trägt? Sieht nicht nur wunderschön aus, schmeckt gut zubereitet auch großartig! 

Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde 5 Minuten
Portionen 5

Zutaten

  • 500 g Rosenkohl
  • 1 Süßkartoffel groß
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 60 ml Olivenöl nativ
  • 1 TL Rotwein-Essig
  • 1 TL Himalaya-Salz
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1/2 TL Knoblauchpulver
  • Pfeffer
  • Thymian zum Garnieren

Anleitungen

Den Ofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen

  1. Den Rosenkohl gut waschen und den Strunk abschneiden. Große Röschen halbieren. Dunkle Blätter entfernen.

  2. Die Süßkartoffel schälen und in Stücke schneiden.

  3. Die 2 Knoblauchzehen schälen.

  4. Rosenkohl, Süßkartoffel und Knoblauch in eine Schüssel geben.

  5. Olivenöl, Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Kreuzkümmel beimengen und ordentlich vermischen.

    Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel
  6. Nimm ein Backblech und lege es mit Backpapier aus. Gib ein wenig Olivenöl auf´s Papier. Verteile es mit den Händen, sodass das Gemüse nicht "anbrennen" kann.

  7. Lege nun das Gemüse auf´s Blech und stelle es für etwa 40 Minuten in den Ofen. Du siehst, dass es fertig ist, wenn es leicht braun und weich genug ist.

Die letzten 5 Minuten der Backzeit das Blech ins obere Drittel des Ofens schieben - so wird es etwas braun

  1. Hole das Gemüse heraus und gib es in eine Schüssel. Nimm das Rotweinessig und füge es hinzu. Abschmecken. Thymian für´s Auge drüber legen. Fertig!

    Gerösteter Rosenkohl mit Süßkartoffel

Rezept-Anmerkungen

Ich verwende dieses Rotweinessig.

Die Knoblauchzehen kannst du gerne auch essen:-) , aber eigentlich dienen sie nur dazu dem Ganzen mehr Geschmack zu verleihen. 

Du kannst alles für 2 Tage gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahren.

Solltest du es am nächsten Tag essen wollen, schieb es einfach nochmal für etwa 10 Min. in den Ofen, Rotweinessig drauf, fertig!

Cathy Wietelmann

Ich freue mich dich in Zukunft mit vielen interessanten Beiträgen zu begeistern. Lass mir auch gern einen Kommentar da, wann immer du magst. Oder schreib mir eine Mail. Ich werde jede einzelne Mail mit Freude beantworten.

Comments:

  • Claudia Muller
    22. Januar 2018 at 21:02

    Hallo Cathy,
    Super lecker, hab noch Vanille und Chili dazu getan. Konnte gar nicht aufhören zu essen 😆. Liebe Grüße aus Toulouse
    Claudia

Post a Comment